Publikationen, die über den Förderverein zu erwerben sind

13. April 2011 | Von | Kategorie: Allgemein, Publikationen

Zerstörte Fortschritte – Das Jüdische Krankenhaus in Berlin 1756 – 1861 – 1914 – 1989

Dagmar Hartung von Doetinchem und Rolf Winau (Hrsg.)     Edition Hentrich Berlin      15,- Euro

Das Jüdische Krankenhaus war mehr als nur eine Klinik mit seinerzeit beispielhaften Einrichtungen, mehr als die Wirkungsstätte renommierter Ärzte und Wissenschaftler. Es war eine kulturelle Institution, die die Jüdische Gemeinde unter großen finanziellen Aufopferungen förderte. Die Zerstörung dieser fortschrittlichen Institution unter der nationalsozialistischen Herrschaft ist auch ein Beispiel für die Zerstörung des Fortschritts selbst.

Dieses Buch informiert über die Judenemanzipaton in Preußen, über die Stellung und Leistung jüdischer Wissenschaftler an der Berliner Medizinischen Fakultät, über die Anfänge und Entwicklung der jüdischen Krankenpflege in Berlin, über das Jüdische Krankenhaus von 1914 bis 1989 – Glanz und Schatten einer 75 jährigen Geschichte, über die zerstörten Fortschritte, über das neue Krankenhaus, über das Krankenhaus im Nationalsozialismus bis zur Entwicklung des Krankenhauses nach 1945. Mit einem Anhang über das Hermann- Strauß-Hospital bis zum Jüdischen Krankenhaus heute.      Ein sehr lesenswertes, reich bebildertes Buch.

Tags: , , ,

2 Kommentare auf "Publikationen, die über den Förderverein zu erwerben sind"

  1. avatar Dr. Rüdiger Dossmann sagt:

    Lieber Vorstand
    Lieber Herr Nerlich
    Ich würde gerne dem Verein beitreten nachdem ich von diesem Krankenhaus über mehr als 10 Jahre gefördert wurde

  2. avatar Admin Bernd sagt:

    Sehr geehrter Herr Dr. Dossmann,
    wir danken für Ihr Interesse am Förderverein und freuen uns sehr, dass Sie die Absicht haben, unserem Verein beizutreten. Gern würden wir Sie persönlich kennenlernen und fragen an, ob es möglich ist, dass Sie uns zu unserer Sprechzeit in unserem Büro im JKB, Haus F, 2. Stock, besuchen könnten. Die Sprechzeiten sind jeweils montags von 10 bis 13 Uhr. Wir freuen uns auf eine Nachricht von Ihnen. Mit freundlichen Grüßen, Bernd Wedewardt, Geschäftsstellenleiter

Schreibe einen Kommentar